Navigation

Festival der studentischen Filmkultur Österreichs
Salzburg 8. – 13. November 2010


Kunstfim Panorama

TOKIO

2008, privat, 3 min

IDEE UND REALISIERUNG Mark Gerstorfer

tokio 1In den Kriegsjahren von 1939 bis 1945 hat die US-Filmwirtschaft ihre Zeichentrickhelden instrumentalisiert, um die Kriegsmaschinerie gegen Japan anzukurbeln. Viele Jahre später verarbeitete der japanische Comickünstler und Filmemacher Katsuhiro Otomo die Postapokalypse der Atombombe in seinem Meisterwerk Akira. Der Found-Footage-Film versucht eine Schnittstelle zwischen diesen beiden Polen zu finden. Was davon übrig bleibt, ist die Zerstörung Tokios.

MARK GERSTOFER (Jg. 1979) aus Hallein studiert Kamera und Regie an der Filmakademie Wien.

LAUF

2008, privat, 1 min

IDEE UND REALISIERUNG Barnabas Huber

TON Arabischer Sportkommentator

Der digital montierte Punkt wird von den Ameisen scheinbar getragen, und durch den beinahe singenden, enthusiastischen Audiokommentar entsteht ein Wettbewerb der Ameisen bar jeden Sinnes.

AUFFÜHRUNGEN Crossing Europe 2009, Ursula Blickle Lounge 2008

BARNABAS HUBER (Jg. 1976) aus Vöcklabruck studiert Fotografie an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

SECOND

2009, privat, 6 min

IDEE UND REALISIERUNG Christo Christoph

SOUND Rauschrr

DARSTELLER Michael Petri

secondDer Film besteht aus vier unterschiedlichen Zeitlupenaufnahmen, die jedoch über gemeinsame

Schnittpunkte verfügen. Aus einer geordneten Stille erwächst stets das Chaos, die Bewegung, die

ungeordnete Veränderung. Die Oberfläche wird bloßgelegt, verzerrt und umgestaltet. Dazu wird die

polyphone, syntaktische Musik von Rauschrr eingespielt.

CHRISTO CHRISTOPH (Jg. 1977) aus Linz studiert Mediengestaltung an der Kunstuniversität Linz.

film:riss-Teilnahme: Alfred (2008)

www.7jumps.com

DOMINO 16

2009, privat, 3:22 min

IDEE UND REALISIERUNG Thomas Glänzel

domino16Die grundlegende Motivation für Domino 16 war die Beobachtung der auftretenden Verzerrung im Raum. Mit dem Blick aus dem Fester eines fahrenden Autos oder U-Bahn-Wagens begannen sich Objekte im äußeren Umfeld zu verwandeln. Auf kurze Distanzen gesehen wurden aus Punkten Linien, Farben mischten sich und Statisches floss. Gedreht auf 16mm.

AUFFÜHRUNGEN fullframe Festival 2009

THOMAS GLÄNZEL (Jg. 1981) aus Annaberg studiert Transmediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

EINSIEDLERPLATZ

2008, privat, 2:30 min

IDEE UND REALISIERUNG Barbara Wilding

MUSIK Peter Kutin

DARSTELLER Manuel und Ludwig Wilding, Eva Hausberger, Denise Scherman, Claudia Kopp, Gerhard Daurer

Einsiedlerplatz„Alles kann geschehen, alles ist möglich und wahrscheinlich. Zeit und Raum existieren nicht; auf einem unbedeutenden wirklichen Grunde spinnt die Einbildung weiter und webt neue Muster: eine Mischung von Erinnerungen, Erlebnissen, freien Einfällen, Ungereimtheiten und Improvisationen.“ (August Strindberg) Die Animation Einsiedlerplatz repräsentiert die Version einer Liebesgeschichte, die im Kopf der betroffenen Person immer größer wird, aber letztendlich im Alltag endet.

AUFFÜHRUNGEN Asifa Austria 2009

BARBARA WILDING (Jg. 1983) aus Weißkirchen studiert Bildende Kunst an der Akademie für bildende Künste Wien.

UNTIL I FIND YOU – BIS ICH DICH FINDE

2009, Uni für angewandte Kunst Wien, 5:30 min

IDEE UND REALISIERUNG Kristina Pulejkova

MUSIK Yumejis’s Theme

DARSTELLER Mimi, Zaga, Esat, Vlado

until i find youDurch die Reise von zwei personifizierten Figuren wird die Beziehung zweier Liebender enthüllt. Die kleinen Erforscher wandern durch die weibliche und männliche Körperlandschaft, und wir erfahren von Zuständen, mit denen die beiden Menschen im wirklichen Leben konfrontiert werden.

KRISTINA PULEJKOVA (Jg. 1988) aus Skopje (MK) studiert Malerei und Animationsfilm an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

CROSSWORD

2009, privat, 3 min

REGIE/PRODUKTION Mirjam Baker und Michael Kren

IDEE Mirjam Baker, Michael Kren, Sandra Eder, Lilo Moser, Daniele Vogl, Christian Waldhofer, Alexander Wieser

MUSIK Deckchair Orange

crosswordCrossword ist eine digitale Cut-Out-Animation, die das tägliche Leben in einer fiktiven Stadt porträtiert. Die Kamera fliegt durch die Häuserschluchten, erhascht einen Blick in die Fenster der vorüberziehenden Häuser und erhält einen Eindruck, was sich dahinter so tut. Alles in der Animation ist handgezeichnet, eingescannt und dann digital animiert worden. Crossword ist das offizielle Musikvideo des gleichnamigen Liedes der österreichischen Indie-Band Deckchair Orange.

MIRJAM BAKER (Jg. 1985) aus Melk und MICHAEL KREN (Jg. 1981) aus Wien studieren Medientechnik an der Fachhochschule St. Pölten.

film:riss Teilnahme: Die Spektakelmaschine (2008)

28xBROT

2008, privat, 1 min

IDEE UND REALISIERUNG Nikolaus Eckhard

28xbrotGemeinsam mit seinen zwei Protagonisten rüttelt, schreit und schimmelt der Film gegen einen seiner medienspezifischen Funktionsmodi: der scheinbaren Wiedergabe von in der Realität erfolgter Bewegung. Ein Brot-Epos.

AUFFÜHRUNGEN Vienna Independent Shorts 2009

NIKOLAUS ECKHARD (Jg. 1987) aus Horn studiert Soziologie an der Universität Wien.

film:riss-Teilnahme: Paradise Frost – Spuckt ruhig auf das göttliche Schicksal (Die Ölfilmer, 2008)

VER:SUS

2009, privat, 5 min

REGIE/KONZEPT/SCHNITT J. Xaver Daller

KAMERA Daniel Hollerweger

TON Yuhsuke Akamatsu

MUSIK Chechnyan Love

PRODUKTION J. Xaver Daller, Yuhsuke Akamatsu

DARSTELLER Jungboxer aus ganz Österreich

SPRECHER Roman Sulzner

ver-sus„Versus“ ist das lateinische Wort für Vers sowie auch gegen“. In diesem Sinne ist das Gedicht Siehe ich wusste es sind solche von Rainer Maria Rilke interpretiert als Wettstreit namenloser Akteure in vier Boxkämpfen, die symbolisch in Verbindung mit dem gesprochenen Text auch für das Leben an sich stehen können. Vivere militare est.

J. XAVER DALLER (Jg. 1985) aus Schärding studiert MultiMediaArt an der Fachhochschule Salzburg.

Ausschnitt

THRILLER

2009, Uni für angewandte Kunst Wien, 3 min

IDEE UND REALISIERUNG Manfred Rainer

ThrillerAls Basis für den Film dient ein Konzert von Michael Jackson aus dem Jahr 1992. Die exzessiven, verzweifelten und ungläubigen Reaktionen des Publikums werden der Selbstinszenierung des Sängers als Erlöser gegenübergestellt. Das minutenlange Stillstehen nach jedem Song auf der Bühne läst Michael Jackson wie eine Statue, irreal, erscheinen.

MANFRED RAINER (Jg. 1987) aus Korneuburg studiert Malerei und Bühnenbild an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

film:riss-Teilnahmen: Rep. #3/z.h.S. 1-8 (Replika), Trailer-Wettbewerb (2008)

LOW END

2008, privat, 2:30 min

IDEE UND REALISIERUNG Bernd Oppl

low_endIm Video Low End werden Video- und Sound-Störsignale verwendet, die in Überwachungskameras im Moment der Trennung von der Stromversorgung entstehen. Es sind die letzten Bilder und Töne, die zufällig und abstrakt sind. Es sind Bilder, die der Apparat selbst produziert, es wird keine Realität außerhalb des Apparats reproduziert. Es sind keine Produkte, hinter denen ein Autor steht. Diese letzten Bilder sind Aufnahmen, in denen sich das Gerät seiner Aufgabe der Überwachung entzieht  und eigene Bilderwelten produziert.

AUFFÜHRUNGEN Crossing Europe 2009

BERND OPPL (Jg. 1980) aus Innsbruck studiert an der Kunstuniversität Linz sowie an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

film:riss-Teilnahme: noise never sleeps (2006)

www.bernoppl.net

INSIDE-R3

2009, Kunstuni Linz, 2 min

IDEE UND REALISIERUNG Michael Wirthig

INSIDE-R3Eine analoge Spiegelreflexkamera wird so lange zerlegt, bis sich kein Teil mehr weiter auseinander nehmen lässt. Alle Einzelteile wurden gereinigt, untersucht und auf 35mm-Kleinbild abfotografiert. Durch die Projektion des Films wird die Kamera selbst zum Film und es entstehen aus den fotografischen Einzelbildern neu codierte Kinolaufbilder. Gedreht auf 35mm Fotofilm.

AUFFÜHRUNGEN Crossing Europe 2009, Vienna Independent Shorts 2009

MICHAEL WIRTHIG (Jg. 1978) aus Linz studiert Audiovisuelle Gestaltung an der Kunstuniversität Linz. Inside-R3 ist sein Diplomfilm.

film:riss-Teilnahmen: Die Mitte – kommen und gehen (2005), Reconstruction (2006), Inside 1014 (2008)

www.halbzeit.cc

IMAGING MACHINE

2008, Kunstuni Linz, 5:25 min

IDEE UND REALISIERUNG Karin Fisslthaler

FÖRDERUNGEN Linz Kultur

imaging machineDas Ausgangsmaterial zu Imaging Machine stammt aus Szenen US-amerikanischer Unterhaltungsfilme, in denen sich Menschen zärtlich, gewaltsam oder beiläufig berühren. Aus diesen Szenen wurden die berührten Körper und die Hintergründe Bild für Bild gelöscht, die Hände übrig gelassen und auf schwarzem Hintergrund positioniert. Imaging Machine ist eine Untersuchung der menschlichen Geste und der nonverbalen Kommunikation im Kino. Es ist eine Auseinandersetzung mit der Repräsentation von Körpern, Geschlechterrollen und den im Kino vorherrschenden heteronomen Begehrensformen.

AUFFÜHRUNGEN Gegenwelten Filmfestival 2009, Crossing Europe 2009, u.a.

KARIN FISSLTHALER (Jg. 1981) aus Oberndorf studiert Bildende Kunst an der Kunstuniversität Linz. Imagine Machine ist ihr Diplomfilm.

film:riss-Teilnahme: I don’t know who you are (2006)

www.karinfisslthaler.co.nv Ausschnitt

NADINE UND CAROLINE

2008, privat, 3 min

REGIE/KAMERA Nadine Taschler

IDEE/PRODUKTION Peter Miller

DARSTELLER Nadine und Caroline Taschler

Nadine und CarolineNadine und Caroline ist das poetische Portrait einer Person, die sich selbst verloren hat.

AUFFÜHRUNGEN Vienna Independent Shorts 2009, Gegenwelten Filmfestival 2009, 12. Wiener Video- und Filmtage 2008

AUSZEICHNUNGEN Wiener Video- und Filmtage 2008 (Förderpreis)

NADINE TASCHLER (Jg. 1987) aus Wien studiert Kunst und Digitale Medien an der Akademie der bildenden Künste Wien.

www.sistersofart.com

DIE EIER DES KOLUMBUS

2009, privat, 3 min

IDEE UND REALISIERUNG Helene Siebermair

die eier des kolumbusDie Eier des Kolumbus dokumentiert eindringlich den ironischen Blick der Regisseurin auf sich selbst.

Die Spurensuche wird zu einer phantastischen Reise und Auseinandersetzung mit Erwartungen, Rollenbildern und Verweigerung.

AUFFÜHRUNGEN Stadtkeller Linz 2009

HELENE SIEBERMAIR (Jg. 1984) aus Linz studiert Zeitbasierte Medien an der Kunstuniversität Linz.

FREIHEIT FÜR ROSALIE

2008, Filmakademie Wien, 4:20 min

IDEE UND REALISIERUNG Florian Pochlatko

Freiheit fuer RosalieSchweine-Bussi-Sex mit tödlichem Ausgang. Alles aus, oder endlich Freiheit für Rosalie?

AUFFÜHRUNGEN Internationales Filmfestival der Filmakademie Wien 2009

AUSZEICHNUNGEN Internationales Filmfestival der Filmakademie Wien 2009 (Siegerfilm Trashnight)

FLORIAN POCHLATKO (Jg. 1986) aus Graz studiert Regie und Kamera an der Filmakademie Wien.

2 Responses to “Kunstfim Panorama”

  1. Jot Says:

    VER:SUS, ganz klar.

  2. Mr. Fenster Says:

    Die Filme letztes Jahr waren awesome!.. freue mich schon auf November :)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.


    • Nach film:riss kommt… (Feb 2011) film:riss fand vergangenen November nach zehn Jahren ein gutes und versöhnliches Ende. Wer sich nochmals einen Eindruck vom letzten Festival machen…
    • THIS WAS IT (Nov 2010) Ein furioser Festivalabschluss! Am Samstagabend fand im vollen Jazzit das film:riss 10 Abschlussfest statt. Das Publikum sah wunderbare Siegerfilme…
    • Der perfekte film:riss-Abend (Nov 2010) Der letzte Abend auf der GesWi war vermutlich auch der perfekte: ein voller Saal, gute Stimmung, fast alle FilmemacherInnen anwesend, spannende…
    • Bester Kunstfilm ausgezeichnet (Nov 2010) Trotz technischer Panne kann das Musikvideo “Laokoongruppe: Walzerkönig” die Jury, bestehend aus Bernhard Braunstein, Robert…
    • KICK OFF begeistert das film:riss-Publikum (Nov 2010) KICK OFF von Hüseyin Tabak, Student der Filmakademie Wien, gewinnt den Publikumspreis im Doku Panorama. Sein Film begeisterte gestern das…
    • Ältere News


© 2017 film:riss

Festival der studentischen Filmkultur Österreichs
Salzburg 8. – 13. November 2010

Impressum Kontakt Facebook

Suche

    Newsletter

      Abonnieren